Unternehmen steigern den Erfolgsbeitrag des Qualitätsmanagements mittels Qualitätscontrolling. Das Qualitätscontrolling koordiniert die wirtschaftliche Umsetzung der Qualitätsstrategie durch alle Qualitätsaktivitäten mittels Planung, Durchführung, Kontrolle und Berichtswesen.

Oft jedoch kann das Qualitätscontrolling nur eingeschränkt koordinieren, da eine explizite Qualitäts- oder Exzellenzstrategie fehlt, nur eine übliche Qualitätskostenrechnung vorhanden ist und nur ein Teil der Qualitätsaktivitäten einbezogen ist. Nach Erhöhung der Transparenz ist das Unternehmen in der Lage, sowohl den Erfolgsbeitrag des Qualitätsmanagements als auch die Wirtschaftlichkeit der Qualität gesteuert zu steigern.

Allgemein wird die wirtschaftliche Umsetzung von strategischen Maßnahmen mittels Investitionsrechnungen koordiniert, die auf Kosten- und Leistungsrechnungen beruhen. Jedoch erfolgt dies für Qualität und Qualitätsmanagement in der Praxis nur teilweise. Beispiele:

  • Eine explizite, messbare Qualitätsstrategie mit Maßnahmen fehlt.
  • In Balanced Scorecards fehlen Kennzahlen (KPI) zur Wirtschaftlichkeit von Qualität.
  • Investitionsrechnungen für Qualitätsmaßnahmen werden nur ausnahmsweise durchgeführt.
  • Ein Qualitätscontrolling fehlt.
  • Qualitätsrechnungen für den Qualitätsnutzen oder für die Dienstleistungen fehlen.
  • Qualitätskostenrechnungen für Innovationen und Produktentstehung sind lückenhaft.
  • Indirekte Qualitätsprozesskosten wie im Personalmanagement und im Marketing sind unberücksichtigt.

Wir erhöhen maßgeschneidert die Transparenz der Qualitätsaktivitäten Ihres Unternehmens. Die Variation der indirekten Qualitätsprozesskosten analysieren wir mittels Statistischer Technik. Organisatorisch richten wir das Qualitätscontrolling mit Schnittstellen neu aus oder erstmals ein.

So können Sie für das Unternehmen den Erfolgsbeitrag des Qualitätsmanagements und die Wirtschaflichkeit der Qualität gesteuert steigern.