Innovationserfolg durch Innovationsqualität – das ist die kurz gefasste Antwort auf die Frage: Was führt zum seltenen Gelingen, was zum überwiegenden Scheitern komplexer Innovationen? Um die Antwort zu finden, haben wir in einer explorativen Metaanalyse eine Gruppe gelungener Innovationen mit einer Gruppe gescheiterter Innovationen verglichen.

Als gelungen definieren wir Innovationen, wenn aus ihnen Branchen mit hoher, stabiler Anbieterkonzentration hervorgingen. Als gescheitert definieren wir sie, wenn ein großer Einmalaufwand verloren wurde. Für den Gruppenvergleich, einer Methode der Statistischen Technik, haben wir

  • den Innovationserfolg als Regelgröße mit den Ausprägungen „Gelungen“ und „Gescheitert“ definiert,
  • Primäruntersuchungen (Fallstudien) über gelungene und gescheiterte Innovationen gesammelt und studiert,
  • zehn gelungene Innovationen gruppiert, die die Vielfalt komplexer Innovationen repräsentieren (Schreibmaschine, elektrische Beleuchtung, Automobil, Flugzeug, Fotografie, Taschenrechner, integrierte Schaltkreise, Massenspeicher, Floatglass, Cracking von Petroleum),
  • ebenso zehn gescheiterte Innovationen (Schneller Brüter, Transrapid, Elektromobilität, Stirlingmotor im Fahrzeug, Lokomotive mit Kohlenstaubfeuerung, Dampfturbinenlokomotive, Hydrobergbau, Toll Collect, Mikrowellenherd, Ebook)
  • eine Hypothese aus betriebswirtschaftlichen und technischen Stellgrößen sowie ihren Wechselwirkungen formuliert,
  • Stellgrößen und ihre Wechselwirkungen auf unterschiedliche Ausprägungen zwischen beiden Gruppen untersucht,
  • unterschiedliche Ausprägungen auf statistische Signifikanz mit einer Irrtumswahrscheinlichkeit von 5% getestet.

Sieben Stellgrößen beeinflussen das Gelingen oder Scheitern komplexer Innovationen:

  • Technisches Nutzenpotential
  • Soziotechnische Systemkompatibilität
  • Timing
  • Technisches Effizienzpotential
  • Problemtransparenz
  • Problemlösung
  • Qualität des Innovationssystems

Diese sieben Stellgrößen bündeln wir zum Erfolgsfaktor Innovationsqualität. Eine weitere Stellgröße, der Innovationsgrad, hat sich als nicht signifikant für den Innovationserfolg erwiesen.

Haben Sie Interesse an weiteren Einzelheiten oder an einem Gedankenaustausch für Ihr Unternehmen? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.