Oft variiert die Qualität von Serienanläufen, obwohl alle Mittel der Fachabteilungen wie Produktentstehungsprozess, Projektmanagement, Konstruktionslehre, FMEA, Simulationen, Versuche, DMAIC und statistische Versuchsplanung ausgeschöpft werden.

Dann wird der Ruf nach Personalkapazität und Prioritäten laut, um die Anlaufprobleme zügig zu lösen. Folgeprojekte leiden. Anschliessend wird als Lesson learned beschlossen, Frontloading zu intensivieren. So werden Entwicklungsprojekte immer komplexer, kapazitätsintensiver und vielfach verändert. Mit schlanker und agiler Entwicklung wird dem gegengesteuert. Doch die Qualität von Serienanläufen variiert weiter, da die technischen, logistischen, datentechnischen und organisatorischen Grundursachen der Qualitätsvariation nicht verstanden sind.

Wir finden die Grundursachen der Variation bekannter Serienanläufe durch Anwendung Statistischer Technik. Die Grundursachen der Variationen werden durch technische und organisatorische Lösungen beseitigt, die standardisiert auch auf alle vergleichbaren und zukünftigen Projekte angewendet werden. Für innovative Produkte erreichen wir hohe Anlaufqualität durch Innovationstechnik.

So erkennen Sie Qualitätsprobleme im Anlauf schon an den Grundursachen und steuern ihnen frühzeitig entgegen. Sie erreichen schnell, effizient und nachhaltig hohe Anlaufqualität. Sie verbessern Ihren Ruf beim Kunden, können zusätzliche Aufträge gewinnen und Entwicklungskapazität für andere Aufgaben nutzen.